Ferienhaus in Norwegen: Norwegerhaus oder Stuga mieten

Ferienhaus in NorwegenNorwegen: Ferienhaus mieten

Norwegen besticht durch seine unvergleichlichen Landschaften. Ob tief in die Landschaft eingeschnittene Fjorde, menschenleere Bergwelten oder magische Nordlichter über verschneiten Wäldern – ein Ferienhausurlaub in Norwegen bietet die besten Voraussetzungen, um unvergesslich werden! Selbst ich, als Freund großer Rundreisen mit wechselnden Zwischenstationen, kann Euch diese Urlaubsform empfehlen. Auf diese Weise konnte ich bislang zwei Regionen Norwegens genauer kennenlernen: Das Innland mit den früheren Provinzen Hedmark und Oppland, sowie die Lofoten, insbesondere im Umkreis von Svolvær.

Wenn Du zum ersten Mal nach Norwegen reist oder erstmals länger in einer Region bleiben möchtest, soll Dir dieser Beitrag grundlegende Tipps mit auf den Weg geben. Denn im Vorfeld stellen sich viele Fragen. Die Auswahl und Buchung des Feriendomizils ist dann eher die „leichtere Übung“! Denn über das ganze Land verteilt stehen Dir zahlreiche Ferienhausobjekte zur Auswahl – von der einfachen Stuga für Zwei bis zum geräumigen Norwegerhaus für die große Familien oder Reisegruppen.

  • „Stuga“ ist übrigens das schwedische Wort für Hütte oder Häuschen. In Norwegen ist dafür das Wort „Hytte“ gebräuchlich. Gemeint sind damit sowohl kleine Schlafhütten auf Campingplätzen, mit Betten für zwei bis sechs Personen, als auch einfache, einstöckige Ferienhäuser zur Selbstversorgung, die sowohl über Schlaf- als auch über Wohnräume plus Küche verfügen. Solche Selbstversorger-Hütten können einzeln in der Landschaft stehen, oft sind sie aber auch Teil von geschlossenen Hüttendörfern bzw. Feriensiedlungen.
  • Wer nach einem Norwegerhaus sucht, bekommt das entsprechende Pendant zum Schwedenhaus: Also ein mehrstöckiges Holzhaus mit Satteldach nach traditioneller Bauweise, das zur Selbstversorgung ausgestattet ist und über ein gewisses Grundstück verfügt. Ihr Standort kann innerhalb einer Siedlung, auf einem Hof oder auf einem Freizeit- bzw. Feriengrundstück liegen.

Was ist das Besondere an Ferienhäusern in Norwegen?

Du solltest Dir bewusst sein, dass die Unterschiede in puncto Komfort und Ausstattung der Häuser wahrscheinlich größer sind als in anderen Ländern. Das Angebot reicht von einfachen Holzhütten abseits von Wegen und Zufahrtsstraßen, die mit Holz beheizt werden müssen und nur über ein Trocken-WC verfügen, bis hin zu Luxusvillen an Fjorden, die über Sauna, beheizten Swimmingpool und eigenes Motorboot verfügen. Das heißt: Es gibt nicht das „typische“ Norwegerhaus und die „typische“ Stuga. Die Unterschiede lassen sich dabei nicht an bestimmten Regionen festmachen, sondern können praktisch in jeder Region in kleinem Umkreis auftreten. Außerdem ist zu bedenken, dass das Preisniveau in Norwegen deutlich höher ist als jenes in Schweden, Finnland oder Dänemark. Deshalb ist das Preis-Leistungs-Verhältnis der Häuser tendenziell schlechter als in diesen Ländern. Wenn man allerdings Faktoren wie Lage oder Ausblick in die Gesamtrechnung einbezieht, relativiert sich dieses Manko in vielen Fällen wieder.

Warum lohnt es sich, ein Ferienhaus in Norwegen zu mieten?

Über eines der zahlreichen Buchungsportale lässt sich ein Ferienhaus in Norwegen ganz einfach übers Internet mieten. Ob es nun ein geräumiges Norwegerhaus oder eine zweckmäßige Stuga sein soll, kann jeder für sich entscheiden. Ersteres erfüllt wahrscheinlich eher die Erwartung an einen komfortablen Urlaub „wie zuhause“, letzteres eher die Sehnsucht nach einem urigen und gemütlichen Zusammensein als Abwechslung zum Alltag.

Feststeht, dass viele Unterkünfte in atemberaubende Naturlandschaften eingebunden sind. Der Zugang zu Wald, Wasser und Wildnis ist oft schon direkt vom Grundstück oder zumindest vom Urlaubsort aus möglich. Um die Natur auch für Aktivitäten nutzen zu können, bieten die norwegischen Ferienhäuser oft entsprechende Ausstattungsmerkmale wie Motor- oder Ruderboote, Fahrräder, Schneeschuhe oder Tiefkühltruhen für den Anglerfang. Möchtest Du lieber eine Stuga buchen, kannst Du Zubehör und Ausrüstung für einen Aktivurlaub meistens beim nächsten Campingplatz oder Hotel ausleihen. Oder Du buchst geführte Wander-, Rad- oder Bootstouren bei einem Guide. Von den grundsätzlichen Vorteilen eines Ferienhaus-Urlaubs in Norwegen profitierst Du unabhängig vom Komfort Deiner Unterkunft:

  • Du kommst an einem festen Ort zur Ruhe, kannst Dein Gepäck auspacken und eine Region ausgiebig erkunden.
  • Anstelle langer Tagesreisen von einer Unterkunft zur nächsten, kannst Du Tagesausflüge unternehmen ohne Gepäck und Vorräte transportieren zu müssen.
  • Während man bei Rundreisen eher andere Reisende kennenlernt, kommt man bei einem längeren Aufenthalt an einem Ort leichter mit Einheimischen in Kontakt.

Norwegen: Stuga mieten

Ferienhaus in Norwegen mieten: beliebte Anbieter

Im Internet findest Du zahlreiche Anbieter von Ferienhäusern in Norwegen, von denen die Vorteile einiger im Folgenden exemplarisch beschrieben werden:

  • ferienhaus-norwegen.de: Auf dieser Plattform kannst Du in über 2.000 preiswerten Ferienhäusern und Ferienwohnungen Deine Lieblingsunterkunft buchen. Wähle dabei zwischen den verschiedenen Ausstattungen Deines Ferienhauses aus.
  • norway-fjordhytter.de: In diesem Portal findest Du private Ferienhäuser in Norwegen, welche alle über eigene Boote verfügen.
  • borks.de: Ist eine eher private Plattform, welche wertvolle Reisetipps gibt, aber auch die Vermittlung von Ferienhäusern in Norwegen übernimmt.
  • ferienhausnorwegen.net: Vermittelt Ferienhäuser in ganz Norwegen und kann durch seine Kooperation mit den großen Reiseveranstaltern immer das günstigste Angebot erzielen.

Ferienhaushaus in Norwegen mieten: beliebte Regionen

Region Hordaland
Die Region Hordaland ist sowohl im Sommer wie auch im Winter ein beliebtes Reiseziel. Während es sich in der kalten Jahreszeit zur Ausübung verschiedener Wintersportarten perfekt eignet, lädt die Region in den Sommermonaten zum Wandern ein. Doch auch das historische Bergen, die inoffizielle Hauptstadt Norwegens, ist aufgrund seiner Holzbauten, die es sogar in das UNESCO-Weltkulturerbe geschafft haben, einen Besuch wert.

Region Buskerud
Diese Region hält besonders für Naturverbundene den größten Nationalparks Norwegens bereit, welcher bequem durchwandert werden kann. Lass Deine Seele beim Anblick von hohen Gebirgen, fruchtbaren Tälern und tiefblauen Seen einmal baumeln. Sollte es Dich in den Wintermonaten in die Region Buskerud verschlagen, verbinde Deinen Aufenthalt mit einem Abstecher in die ältesten und bekanntesten Skigebiete Norwegens. Freunde des Wintersports werden hier mit Sicherheit voll auf ihre Kosten kommen.

Sogn und Fjordane
Der Sognefjord ist der längste und tiefste Fjord Norwegens. Alles wird hier in Superlativen geschrieben, denn vom höchsten Berg Norwegens bis hin zum größten Gletscher kommst Du aus dem Staunen nicht mehr raus.

Hast Du Fragen zur Buchung von Ferienhäusern oder bist Du noch unentschlossen, in welche Region von Norwegen Deiner Reise gehen soll? Dann nutze gerne die Kommentarfunktion, um Dich mitzuteilen. Sie steht natürlich auch allen Lesern offen, die bereits Erfahrungen mit Norwegerhäusern oder Stugas gesammelt haben. Gerne könnt Ihr von Euren Erlebnissen berichten oder Empfehlungen geben!

Schreibe einen Kommentar

Die Angabe von Name, E-Mail-Adresse und Website ist freiwillig. Mit dem Abschicken Deines Kommentars erklärst Du Dich mit meiner Datenschutz-Richtlinie einverstanden.

Solve : *
6 + 10 =