Lofoten Anreise mit Fähre – Moskenes, Bodø, Svolvær

Lofoten: Anreise mit der Moskenes Fähre
Von den Lofoten-Fähren eröffnen sich immer wieder imposante Ausblicke auf die Küste und das Gebirge

Ähnlich dem Nordkap befinden sich die Lofoten in einer äußersten Randlage Skandinaviens und Nordeuropas. Die Inselgruppe erstreckt sich nördlich des Polarkreises über 150 Kilometer hinaus ins Europäische Nordmeer. Keine Brücke kann diese Distanz überspannen. Die einzige feste Verbindung zum norwegischen Festland bildet die Tjeldsundbrücke mit der Europastraße 10. Zwischen ihr und den östlichen Lofoten liegen allerdings noch weitere Inseln. Erst 1998 wurde mit der Raftsundbrücke die letzte „Lücke“ geschlossen, sodass heutzutage eine Fahrt von Narvik bis auf die zentralen Lofoten ohne Fährübersetzung möglich ist. Dem Komfort dieser Route steht allerdings entgegen, dass sie für die meisten Urlauber einen Umweg darstellt:

  • Von Bodø auf dem Landweg bis zur Raftsundbrücke zu fahren, dauert über ca. 5 Stunden oder 288 km.
  • Von Bodø auf dem Seeweg zu den Lofoten zu fahren, dauert nur ca. 3 1/4 Stunden.
  • Die zentralen Lofoten sind über die Fähre Svolvær-Skutvik ans Festland angebunden.

Die E10 stellt eher eine Alternative dar, etwa um die Lofoten auf einer Rundreise Richtung Nordnorwegen zu verlassen oder umgekehrt, um sie von Norden her zu erreichen und dann anschließend Richtung Südnorwegen über eine der Fähren zu verlassen.

Lofoten Fähren im Überblick

Neben den Fähren vom Festland sind im Folgenden auch die Fähren von benachbarten Inseln aufgeführt:

  1. Fähre Bodø – Moskenes (Lofoten)
  2. Fähre Bodø – Værøy – Røst – Moskenes (Lofoten)
  3. Fähre Skutvik – Skrova – Svolvær (Lofoten)
  4. Fähre Melbu – Fiskebøl (Lofoten)
  5. Fähre Digermulen – Finnvik (Lofoten)
  6. Fähre Kaljord – Hanøy (Lofoten) – Stokmarknes

Die vier erstgenannten Fähren werden von der Gesellschaft Torghatten Nord AS betrieben. Tickets erhältst Du auf deren Website. Die Fähre zwischen Digermulen und Finnvik am südlichen Raftsund betreibt Boreal Sjø AS. Es handelt sich um eine kurze Verbindung, sodass die Tickets nicht online bestellt werden können. Dieselbe Gesellschaft betreibt zudem das Hutrigroutenboot rund um die Hadsel-Inseln, also im Dreieck Kaljord, Hanøy und Stokmarknes. Tickets kannst Du auf 177nordland.no buchen. Dieses Portal bietet außerdem auch den Kauf von Bustickets in der Region Nordland an. Ergänzt wird das Angebot seit vielen Jahren vom Nordlandsexpressen (NEX) zwischen Bodø und Svolvær. Hierbei handelt es sich um Schnellboote, die von Torghatten Nord AS eingesetzt werden. Tickets erhältst Du im Vorfeld auf auf 177nordland.no bzw. reissjøveien.no.

Ankunft der Lofoten Fähre Bodø - Moskenes
Neue Fahrgäste rücken an: Fähre Bodø – Moskenes an ihrem Kai auf den Lofoten

Fähre Bodø – Moskenes
Die wichtigste Fähre auf die Lofoten legt in der Hafenstadt Bodø ab und benötigt ca. 3 1/2 Stunden, ehe sie das kleine Dorf Moskenes am südwestlichen Ende der Lofoten erreicht. Von hier aus kannst Du direkt auf der E10 weiter zu Deinem Reiseziel fahren. Viele Touristen machen noch einen Abstecher nach Å, der Ort mit dem kürzesten Namen in Norwegen. Wer nicht mit dem eigenen Pkw oder Kraftfahrzeug unterwegs ist, kann in Moskenes in den Überlandbus „Lofotenexpress“ umsteigen und erreicht alle wichtigen Orte auf den Inseln.

Fähre Skutvik – Skrova – Svolvær (nur im Sommer)
Der kleine Küstenort Skutvik liegt auf einer Halbinsel des norwegischen Festlandes und ist etwas schwierig zu erreichen. Von der Europastraße 6 musst Du noch einige Kilometer auf der Reichsstraße 81 zurücklegen. Dieser Aufwand lohnt sich vor allem für Urlauber, die es im Sommer auf die mittleren oder nordöstlichen Lofoteninseln zieht. Sie sparen sich damit die Strecke auf der E10 ab Moskenes. Von dort sind es rund 130 km bis Svolvær. Die Stadt bildet in vielerlei Hinsicht das Zentrum der Lofoten und wird auch von den großen Schiffen der Hurtigruten angesteuert. Eine Überfahrt mit der Fähre Skutvik – Svolvær führt immer über die Inselgruppe Skrova. Wanderer könnten hier einen Tag Zwischenstation machen. Wer nicht so oft in die Gegend kommt, sollte sich die Zeit lieber für die Lofoten aufheben.

Falls Du selbst schon einmal mit einer Fähre auf die Lofoten gereist bist oder Fragen zu diesem Beitrag hast, schreibe mir einfach einen Kommentar. Ich antworte Dir so schnell wie möglich.
Lofoten Fähren entdecken

Sei so nett und gib diesem Beitrag eine Bewertung!

Bewertung 5 Sterne aus 1 Meinungen

4 Kommentare

  1. Hi
    Super Infos! Danke
    Sind Hunde auf der Fähre von Bodø – Moskenes (Lofoten) erlaubt bzw. müssen sie im Auto bleiben?

    1. Hej Domi,
      Torghatten gibt an, dass es auf den Schiffen MF Landegode, MF Værøy, MF Barøy und MF Lødingen jeweils spezielle Aufenthaltsbereiche für Hunde gibt. Das heißt, dass innerhalb dieses Bereichs Käfige zur Verfügung stehen, die auch während der Fahrt vom Besitzer aufgesucht werden können. Auf der MF Bodø können Hunde auf dem Autodeck verbleiben. Soweit in aller Kürze. Ich hoffe, das hilft Dir weiter.
      Rot-blaue Grüße – N.

  2. Hallo, auf der Homepage von Torghatten Nord AS steht, dass man die Verbindung Moskenes – Bodoe nur nutzen kann, wenn man mit dem Auto unterwegs ist, aber nicht als Backpacker / Fußgänger.
    Gibt es irgendwelche Alternativen? 🙂

    1. Hej Ilka,
      ich denke, dass es als Einzelpassagier sinnvoller ist, mit Hurtigruten zu reisen: z.B. mit der Fähre Bodø – Svolvær. Dann erreicht man auch einen zentraleren Ort auf den Lofoten als Moskenes.
      Rot-blaue Grüße – N.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Solve : *
11 + 19 =