Svinesundbrücke nach Norwegen – Maut, Zoll, Shopping

Svinesundbrücke zwischen Norwegen & Schweden
Blick von der alten zur neuen Svinesundbrücke © Piotr Wawrzyniuk – Fotolia.com

Der Svinesund trennt Norwegen und Schweden. Er formt einen besonders hübschen Abschnitt der Skagerrakküste und wird von zwei großen Brücken überspannt: Zum Meer hin überquert die neue Svinesundbrücke den Fjord, während landeinwärts noch ihre Vorgängerin steht. 2oo5 wurde sie nach über sechzig Jahren Betriebszeit von Nye Svinesundsbru abgelöst. Allerdings ist die alte Brücke weiterhin in so gutem Zustand, dass sie für den Verkehr geöffnet bleibt. Die neue Brücke schafft schlichtweg mehr Verkehrsaufkommen. Über ihre beiden Fahrspuren verläuft die Europastraße 6 mit dem stark frequentierten Abschnitt Göteborg – Oslo. Für Norwegenurlauber bildet die Autobahn einen der wichtigsten Anreisewege. Wenn Du Dich für diese Route entscheidest, kannst Du – dank der großen Brücken in Schweden und Dänemark – komplett auf Fährverbindungen verzichten.

Maut-Kosten für die Svinesundbrücken

Zunächst musste man bei der Überquerung des Svinesunds nur für die neue Brücke Maut entrichten. Seit 2006 ist aber auch die Alternative gebührenpflichtig. Mit welchen Kosten Du ungefähr kalkulieren musst, kannst Du anhand der nachfolgenden Tabelle ablesen (Stand: März 2017):

WährungFahrzeug <3,5 TonnenFahrzeug >3,5 Tonnen
Norwegische Kronen (NOK)20 NOK100 NOK
Schwedische Kronen (SEK)20 SEK100 SEK
Euroca. 2,10 Euroca. 10,50 Euro

Motorräder und kleinere Kräder sind von der Maut befreit. Mit dem Abosystem AutoPASS, bei dem der Fahrzeugführer einen Transponder hinter der Windschutzscheibe anbringen muss, werden die Svinesundbrücken günstiger. Der Nachlass lag 2017 bei 13 Prozent. Übrigens kannst Du an den Mautstellen auch Transponder von BroBizz und EasyGo benutzen. Sie werden von den Sendern anstandslos erkannt.

Neue Svinesundbrücke zwischen Schweden und Norwegen
Baustelle der neuen Svinesundbrücke Anfang der 2000er Jahre © Trafikverket

Zoll an den Svinesundbrücken?

Es gibt Zollstationen auf beiden Seiten der Svinesundbrücken, deshalb solltest Du die geltenden Zollvorschriften kennen. Dazu gehört, dass Alkohol und Tabak nur in begrenzter Menge nach Norwegen eingeführt werden dürfen (alle Angaben ohne Gewähr):

WarenZulässige Menge
Schnaps etc. mit >22% bis ≤60% Alkoholgehaltmax. 1 Liter
Wein etc. mit >2,5% bis ≤22% Alkoholmax. 1,5 Liter
Bier >2,5% sowie Alcopops, Cider etc. >2,5% bis ≤4,7% Alkoholmax. 2 Liter
Zigaretten und andere Formen von Tabak200 Zigaretten oder 250 g anderer Tabakwaren oder 1,5 Liter alkoholische Getränke >2,5% bis ≤22%
Zigarettenpapiermax. 200

Fährst Du zum Angeln nach Norwegen? Dann achte bei der Rückreise darauf, dass Du nicht mehr als 15 kg Fisch pro Person ausführen darfst. Bedenke außerdem, dass es seit 2016 wieder Personenkontrollen an der gemeinsamen Grenze mit Schweden gibt. Deine Ausweisdokumente solltest Du also parat haben.

Shoppingmöglichkeiten an den Svinesundbrücken

Auf Grund des niedrigeren Preisniveaus in Schweden ist es durchaus sinnvoll, vor der Grenzüberquerung nach Norwegen einen Zwischenstopp einzulegen, um Lebensmittel, Kleidung, Ausrüstung und natürlich auch Benzin zu erwerben. Dafür gibt es südlich der Svinesundbrücken folgende Einkaufsmöglichkeiten:

  1. Nordby Shoppingcenter – Abfahrt: „Nordbymotet“
  2. Svinesund Handelsområde – Abfahrt: „Nordbymotet“
  3. Gallerian – Abfahrt: „Strömstad“

Fährst Du aus Norwegen zurück in Deine Heimat, bieten sich nördlich der Svinesundbrücken folgende Möglichkeiten für einen letzten Mitbringselkauf:

  1. Svinesundhagen – Abfahrt: „Langkaskrysset“
  2. Svinesundparken – Abfahrt: „Svinesundparken Krysset“
  3. Storbyen Kjøpeenter – Abfahrt: „Alvimkrysset – Sarpsborg“

Ich hoffe, damit konnte ich Deine Fragen zur Svinesundbrücke als Anreiseweg nach Norwegen beantworten. Falls noch Punkte bei Dir offen geblieben sind, schreib mir einfach einen Kommentar. Tusen takk!

0.00 ø Bewertung (0% Punkte) - 0 Bewertungen

1 Kommentar

  1. Ein guter Artikel mit wichtigen Informationen, über die man sich in jedem Fall vor einem Urlaub dort vor Ort informieren sollte, damit es später nicht zu Problemen kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
2 + 3 =